Aktuelles

08. August 2012

Unsere erste Website ist online und wird suksessive ausgebaut.

 

Die Kalltalpresse im Junkerhaus Simonskall

Die Geschichte der Kölner Progressiven "Die Kalltalpresse" wurde vom Geschichtsverein Hürtgenwald e.V. durch den damaligen Vorsitzenden und heutigen Ehrenvorsitzenden Dr. Leo Messenig † im Jahre 1994 aufgearbeitet und dokumentiert. Dazu wurde vom 20. März bis 15. Mai 1994 auf Initiative von Dr. Messenig im Papiermuseum Düren unter der Schirmherrschaft der Gemeinde Hürtgenwald eine große Ausstellung durchgeführt. Zu dieser Ausstellung ist damals ein 118-seitiger Ausstellungskatalog erschienen, der durch Dr. Reinhard Schilf, Zerkall, als aktives Mitglied des Geschichtsvereins Hürtgenwald e.V. und Mitautoren, verfasst worden ist (Geschichtsverein Hürtgenwald e.V., ISBN 3-925955-26-7). Bereits nach der ersten großen Ausstellung im Papiermuseum Düren wurde durch den Geschichtsverein Hürtgenwald e.V. im Junkerhaus Simonskall eine dauerhafte Dokumentation in Form von großen Bildtafeln installiert. Des Weiteren hat Dr. Schilf im Jahre 1998 seine Dissertation über die Künstlergemeinschaft in Simonskall veröffentlicht (Shaker Verlag, ISBN 978-3-8265-4205-3)

Dem Geschichtsverein Hürtgenwald e.V. ist die Bedeutung der "Rheinischen Progressiven" in Simonskall schon vor über 18 Jahren bewusst gewesen!